Conference logo

Amateurfunk hacken - die Suche nach zeitgemäßem Spaß mit Funk und Radiowellen - phantom

rc3-hacc - about:future - 12/27/2020

Amateurfunk ist tot - es lebe der Amateurfunk! Diesmal aber mit mehr Chaos, mehr Hacken und mehr Internet.

Klassischer Amateurfunk dreht sich typischerweise um weltweiten Funkbetrieb und das Kontaktieren möglichst vieler Länder mit unterschiedlicher Funktechnik. Das ist sicher nett, aber in Zeiten von Internet und Highspeed-Netzen nicht mehr so spannend wie früher. Und auch wenn theoretisch das Selbstbauen und Modifizieren von Geräten im Fokus steht, werden die meisten Geräte heute fertig eingekauft und oft nicht tiefer hinterfragt.

Unabhängig davon gibt es gerade im Chaos-Umfeld immer wieder Menschen, die sich auf ganz andere Weise mit Funk beschäftigen, z.B. mit dem rad1o-Badge, Decoding von Satellitensignalen, offener Implementierung von GSM oder einfach die Suche nach einer besseren WLAN-Antenne. "Der Zugang zu Computern [...] muss frei sein" gilt ja schließlich auch für das Physical Layer!

Ich frage mich, ob wir den klassischen Amateurfunk nicht "forken" sollten und mehr Strukturen für das Hacken von und mit Funktechnik im Chaos-Umfeld aufbauen sollten. Dabei stellt sich die Frage, was wollen und was brauchen wir eigentlich? KnowHow-Plattformen für stärkeren Wissenstransfer im HF und DSP Bereich? Kostengünstige Messtechnik? Ein Event, an dem wir mal direkt vor Ort mit HF und Funk frickeln können, mit geeigneter Technik?

Dieser Talk thematisiert zunächst die Probleme, die sich im typischen Amateurfunk immer wieder ergeben, und begibt sich dann auf die Suche nach den Zutaten für mehr "Chaos" und wieder mehr Spaß mit Funktechnik. (Und keine Sorge, der klassiche Amateurfunk darf gerne weiterleben ^^)

Share this talk:
https://c3stream.de/Info?guid=bd94e31d-283c-5769-b807-88e30a4d1bda