Conference logo

Internetgrundversorgung à la öffentlich rechtlicher Rundfunk nach Freifunk - Matthias Schmidt

rc3-r3s - MON r3s Rhein VHS - 12/27/2020

Freies Internet von der Nachbarschaftshilfe bis zur flächendekenden Grundversorgung

Bestimmte Aspekte von Freifunk weiter denken, größer denken. Eine Internetgrundversorgung à la öffentlich rechtlichen Rundfunk. Internet ist für zahlreiche Dinge im Alltag unabdingbar. Teilhabe von vielen Sachen hängt mit einer Internetverbindung ab. Dem Schlagwort "Digitalisierung" muss endlich eine adequate Umsetzung folgern. Das Ehrenamt Freifunk gelangt an Grenzen, die Kommunalpolitik träumt vom flächendeckenden freien WLAN in den Städten und Kommunen. Freifunk hat Erfahrung mit großen Netzen, kennt aber auch Grenzen, wenn um jedes einzelne Geschäft geht zu überzeugen oder wenn zu wenige dauerhaft aktiv am Ball bleiben, wenn Router verwaisen. Am Beispiel des öffentlich rechtlichen Rundfunks ist zu sehen, dass eine Versorgen mit hoher Qualität gemacht wird. Der Politik ist mittlerweile klar, das der Netzausbau in guter Qualität Kosten verursacht. Kommunen kommen da an Grenzen. Das ehrenamtliche Freifunk war eine günstige Zwischenlösung. Vielleicht täusche ich mich, jedoch könnte mit dem bundesweiten 5G Ausbau die Idee verbreitet werden, dass in diesen Netzen eine kostenfreie oder gebührenfinanzierte Internetgrundversorgung von zwei Mbits verfügbar gemacht wird.

Share this talk:
https://c3stream.de/Info?guid=2892f025-d4a8-5caf-9193-b4f78cd30209